Zurück zur Startseite

Trauergruppe als Online-Chat

Wer kürzlich einen Trauerfall erlebt hat oder auch seit längerem trauert, fühlt sich oft mit seinen Gefühlen alleingelassen. Da ist diese Einsamkeit, die jede Hoffnung auf Besserung unmöglich erscheinen lässt. Vielleicht bräuchte es einfach nur ein wenig Aufmerksamkeit, ein offenes Ohr, um das Gefühl des Verlassenseins etwas erträglicher zu machen?

Nicht jeder findet in solch einer Situation den Weg zu einer Selbsthilfegruppe oder in die Seelsorge. Manche Menschen trauen sich einfach nicht, ihre Gefühle offen zu äußern, weil sie Angst davor haben, ihren Mitmenschen „auf die Nerven zu gehen“. In genau dieser Situation setzt unsere Hilfe in der Trauer an. Unsere Trauergruppe trifft sich online, in einem Trauerchat. Er ist gedacht, um Trauernden zu helfen, die ohne ein Online-Angebot keine Hilfe finden würden.

Verbindliche und schnelle Hilfe im Trauerchat

Manche Menschen haben einfach Angst davor, öffentlich – und noch dazu vor Fremden – über ihre Gefühle zu sprechen. Der Weg zu einer realen Hilfegruppe erscheint zu weit, zu umständlich und möglicherweise schämt man sich sogar für seine Gefühle. Vielerorts sind beispielsweise gar keine Trauergruppen organisiert, es fehlt an Strukturen, sodass sich Trauernde mit ihrem Schmerz alleingelassen fühlen.

Daher bietet der Online-Chat eine wirksame Hilfe in der Trauer. Hier unterstützen sich die Trauernden gegenseitig, wobei ihnen die Moderatoren des Chats zur Seite stehen. Unser Angebot funktioniert letztendlich nach demselben Prinzip wie Selbsthilfegruppen in der realen Welt. Wir legen Wert darauf, einander zuzuhören. Der Austausch unter den Chatmitgliedern ist wichtig und soll dabei helfen, die Trauer nicht einfach beiseite zu schieben, sondern richtig zu verarbeiten.

Trauer ist Arbeit

Trauer ist harte Arbeit und keine Krankheit. Für uns ist es wichtig, dass die Trauernden Unterstützung erfahren, sich selbst wieder den Weg zurück in den Alltag zu erobern. Trauer darf hier nicht als ununterbrochenes „Jammern und Wehklagen“ verstanden werden, sondern als aktiver Bewältigungsprozess des Verlustes eines geliebten Menschen, ohne den wir nun allein weiterleben müssen. Aus diesem Grund ist es essenziell, dass den Chatteilnehmern bewusst ist, dass sie füreinander da sind, dass niemand alleine steht und über alles, was belastet, gesprochen werden darf. Dabei soll es nicht bei der Feststellung der Trauer bleiben. Im Gegenteil: Wir wünschen uns, dass alle Teilnehmer am Trauerchat so unterstützend mitarbeiten, dass die Trauernden den Chat bald nicht mehr benötigen.

Zurück ins Leben ist das Ziel unseres Trauerchats

Unser Ziel ist es, dass die Betroffenen bald wieder selbstbestimmt den Alltag zu bewältigen lernen. Der Verlust eines geliebten Menschen kann bei einigen Personen so schwere Depressionen auslösen, dass sie sich ein Leben allein nicht vorstellen können. Aus diesem Tief soll unser Chat herausführen helfen! Niemand ist allein. Auch nach dem Tod eines Angehörigen nicht. Der Trauerchat will vermitteln, dass Trauerarbeit auch Erholung braucht: Niemand ist in der Lage, ununterbrochen Schmerz zu empfinden. Deswegen hören wir einander zu und nehmen uns dadurch gegenseitig die Last von den Schultern. Unser Trauerchat bedeutet: Endlich wieder frei zu atmen – es darf sogar gemeinsam gelacht werden!

Unsere Online-Trauergruppe ist ein leicht erreichbares Angebot für all diejenigen, denen eine Trauergruppe in der realen Welt zu umständlich ist. Niemand braucht mehr von sich preiszugeben als ihm lieb ist. Es ist keine Anfahrt nötig – es kann einfach losgechattet werden. Wir sind für Sie da!

Zurück zum Blog

Trauerhilfe Live-Chat

Kai Sender
Sozialarbeiter
Bremen