Arnaud Beltrame

Arnaud Beltrame

* 18.04.1973 in Etampes
† 24.03.2018
Erstellt von Redaktion Trauer.de
Angelegt am 27.03.2018
3.259 Besuche

Über den Trauerfall (6)

Hier finden Sie ganz besondere Erinnerungen an Arnaud Beltrame, wie z.B. Bilder von schönen Momenten, die Trauerrede oder die Lebensgeschichte.

Ausbildung und Karriere in Militär und Gendarmerie

27.03.2018 um 09:11 Uhr von Redaktion

Seine militärische Karriere begann mit der Vorbereitungsklasse an der Militärakademie Lycée militaire de Saint-Cyr. Er verließ 1999 die Akademie als Jahresbester. Bereits dort wurde sein Kampfgeist hervorgehoben. Seine Ausbilder beschrieben ihn als jemanden, der niemals aufgebe. Nach Abschluss seiner Ausbildung wurde er von 2002 bis 2006 in ein Geschwader der gepanzerten mobilen Gendarmerie-Gruppe von Satory versetzt, wo er einen Zug von VBRG (gepanzerte Fahrzeuge) befehligte.

Im Jahr 2003 wurde er in die GSIGN aufgenommen, eine Spezialeinheit der Gendarmerie mit dem Einsatzschwerpunkt der Terrorismusbekämpfung. Zwei Jahre später wurde er zum Einsatz in den Irak geschickt. Für seine Verdienste erhielt er 2005 das militärische Verdienstkreuz. Am 1. August 2005 wurde er zum Captain befördert, dem Jahr, in dem er laut General Richard Lizurey eine Operation im Irak betrieb, um einen französischen Staatsangehörigen zu retten. Von 2010 bis 2014 leitete er die Gendarmerie von Avranches.

Im Jahr 2015 besuchte er die Europäische Schule für Wirtschaftsinformatik in Versailles (L’École européenne d’intelligence économique (EEIE)), an der er 2016 den Abschluss als Wirtschaftsinformatiker ablegte. Am 27. November 2015 wurde er zum Oberstleutnant befördert.

Anschlag von Carcassonne und Trèbes

27.03.2018 um 09:14 Uhr von Redaktion

Der 26-jährige Täter Radouane Lakdim schoss am Morgen des 23. März 2018 in Carcassonne auf die Insassen eines Autos. Er tötete den Beifahrer mittels Kopfschuss und verletzte den Fahrer. Kurze Zeit später schoss er auf eine Gruppe von Polizisten der Compagnies Républicaines de Sécurité und verletzte einen von ihnen. Anschließend fuhr er in das nahe gelegene Trèbes, überfiel einen Supermarkt der Kette Super U, verschanzte sich und nahm Geiseln. Im Supermarkt erschoss er den Fleischverkäufer und einen weiteren Menschen. Den meisten Kunden und Angestellten des Geschäfts gelang die Flucht.

Arnaud Beltrame bot sich als Austausch für die letzte verbliebene Geisel an. Er ließ sein Telefon mit einer bestehenden Verbindung auf einem Tisch im Supermarkt liegen. So konnten die Kräfte außerhalb des Supermarktes hören, was sich im Inneren des Gebäudes abspielte. Beltrame blieb alleine mit dem Terroristen zurück. Gegen Mittag schoss Lakdim auf seine Geisel. Daraufhin stürmten GIGN-Spezialkräfte der Gendarmerie nationale den Supermarkt. Bei der folgenden Schießerei wurde der Geiselnehmer erschossen.

Beltrame wurde nach der Befreiung des Supermarktes mit lebensgefährlichen Stich- und Schussverletzungen in ein Krankenhaus überführt. Den Ärzten war zu diesem Zeitpunkt klar, dass Beltrame den Überlebenskampf nicht schaffen würde. Auf Wunsch von Beltrame und seiner Ehefrau, Marielle Vandenbunder, wurde Pater Jean-Baptiste, der das Paar im Juni kirchlich vermählen sollte, geholt. Der Geistliche gab den beiden am Sterbebett seinen kirchlichen Segen.

Arnaud Beltrame hatte laut der Tageszeitung La Dépêche du Midi am 14. Dezember 2017 zusammen mit der Präfektur und der lokalen Feuerwehr in Carcassonne eine Anti-Terrorübung organisiert: Dabei wurde ein Angriff auf einen Supermarkt simuliert.

Würdigungen

27.03.2018 um 09:15 Uhr von Redaktion

Präsident Emmanuel Macron kündigte am 24. März 2018 an, dass Oberstleutnant Beltrame eine nationale Ehrung erhalten soll. Innenminister Gerard Collomb sprach von Beltrames Tapferkeit und Heldentum. Die französischen Flaggen und Banner der Gendarmerie und der Nationalversammlung wurden auf Halbmast gesetzt.

In einem Tweet vom 25. März 2018 schrieb der Präsident der Vereinigten Staaten, Donald Trump: „Frankreich ehrt einen großen Helden.“

Am 26. März 2018 sagte Papst Franziskus, dass „ (...) die großzügige und heldenhafte Geste des Oberstleutnant Arnaud Beltrame, der sein Leben gab, während er versuchte, die Menschen zu beschützen.

Privatleben

27.03.2018 um 09:17 Uhr von Redaktion

Beltrame interessierte sich für die Historie Frankreichs und die christlichen Wurzeln in der französischen Kultur.

Seit August 2016 war Beltrame standesamtlich mit der Tierärztin Marielle Vandenbunder verheiratet. Das Paar lebte kinderlos. Im Alter von 33 Jahren konvertierte er zum katholischen Glauben und empfing 2008 seine Kommunion und Konfirmation.

Arnaud Beltrame war seit 2008 Freimaurer. Seine Loge, Jérôme Bonaparte, ist in Rueil-Nanterre ansässig, die unter der Jurisdiktion der Großloge Grande Loge de Francekonstituiert ist. Der Großmeister, Philipp Charuel, bezeichnete in seiner Pressemitteilung Beltrame als Helden.

Literatur

27.03.2018 um 09:18 Uhr von Redaktion
  • Frankreich trauert um einen Helden ohne Chance, in: Die Zeit, 24. März 2018.
Weitere laden...