Markus Dominik Hannes

Markus Dominik Hannes

* 13.01.1967 in Freiburg
† 27.10.2013 in Bishausen / Freiburg im Breisgau
Erstellt von Silke Schürmann
Angelegt am 29.10.2013
43.047 Besuche

Kondolenzen (11)

Sie können das Kondolenzbuch nutzen, um den Angehörigen Ihr Beileid zu bekunden, Ihrer eigenen Trauer Ausdruck zu verleihen oder um dem Verstorbenen einige letzte Worte des Abschieds mitzugeben.

Kondolenz

Hurt Christina Aguilera - Übersetzung

15.12.2013 um 14:04 Uhr

Es ist als sei es gestern gewesen,
Als ich dein Gesicht sah
Du sagtest mir wie stolz du seiest,
Doch ich ging fort
Wenn ich nur gewusst hätte,
Was ich heute weiß

Ich würde dich in meinen Armen halten,
Ich würde dir die Schmerzen nehmen,
Dir für alles, was du getan hast danken,
Dir alle Fehler vergeben.

Es gibt nichts, das ich nicht täte,
Um deine Stimme wieder zu hören
Manchmal will ich dich anrufen,
Doch ich weiß du wirst nicht da sein.

Es tut mir leid
Dich verantwortlich gemacht zu haben,
Für all das, was ich einfach nicht tun konnte
Und ich verletzte mich selbst,
Als ich dir wehtat.

An einigen Tagen fühle ich mich innerlich zerbrochen,
Aber ich werde es nicht zugeben
Manchmal will ich mich einfach verstecken,
Denn du bist der, den ich vermisse
Und es ist so schwer Abschied zu nehmen,
Wenn es dazu kommt.

Würdest du mir sagen ich lag falsch?
Würdest du mir helfen zu verstehen?
Siehst du auf mich hinunter?
Bist du stolz darauf, wer ich bin?

Es gibt nichts, was ich nicht tun würde,
um nur noch einmal die Chance zu bekommen,
Dir in die Augen zu sehen
Und zu sehen, wie du zurück schaust.

Wenn ich nur noch eine Chance hätte,
Würde ich dir sagen wie sehr ich dich vermisst habe
Seit du weg bist
Ohhh... Es ist gefährlich
Es fällt so aus dem Rahmen…
zu versuchen die Zeit zurück zu drehen

Kondolenz

Der Weg - Herbert Grönemeyer

07.12.2013 um 14:32 Uhr von Silke

Der Weg

ich kann nicht mehr seh'n
trau nicht mehr meinen augen
kann kaum noch glauben
gefühle haben sich gedreht
ich bin viel zu träge,
um aufzugeben
es wär' auch zu früh,
weil immer was geht.

wir waren verschwor'n
wär'n füreinander gestorben
haben den regen gebogen,
uns vertrauen gelieh'n
wir haben versucht,
auf der schußfahrt zu wenden
nichts war zu spät,
aber vieles zu früh.

wir haben uns geschoben
durch alle gezeiten
haben uns verzettelt,
uns verzweifelt geliebt
wir haben die wahrheit
so gut es ging verlogen
es war ein stück vom himmel,
dass es dich gibt.

du hast jeden raum
mit sonne geflutet
hast jeden verdruß
ins gegenteil verkehrt

nordisch nobel
deine sanftmütige güte
dein unbändiger stolz
das leben ist nicht fair.

den film getanzt
in einem silbernen raum
vom goldenen balkon
die unendlichkeit bestaunt
heillos versunken, trunken
und alles war erlaubt
zusammen im zeitraffer
mittsommernachtstraum.

du hast jeden raum
mit sonne geflutet
hast jeden verdruß
ins gegenteil verkehrt

nordisch nobel
deine sanftmütige güte
dein unbändiger stolz
das leben ist nicht fair.

dein sicherer gang
deine wahren gedichte
deine heitere würde
dein unerschütterliches geschick

du hast der fügung
deine stirn geboten
hast ihn nie verraten
deinen plan vom glück
deinen plan vom glück

ich gehe nicht weg
hab' meine frist verlängert
neue zeitreise
offene welt
habe dich sicher
in meiner seele
ich trage dich bei mir
bis der vorhang fällt
ich trag dich bei mir
bis der vorhang fällt.


Herbert Grönemeyer

Kondolenz

Einzigartig

05.12.2013 um 19:46 Uhr von Silke

“Einzigartig” ist ein Wort, mit dem man

etwas Besonderes umschreibt:

eine Umarmung, einen Sonnenuntergang,

eine Person, die mit einem freundlichen

Lächeln oder einer Geste Liebe verbreitet.

 

“Einzigartig” beschreibt Menschen, die

Herzensgüte besitzen und die Gefühle

Anderer nie vergessen.

 

“Einzigartig” beschreibt etwas, das

bewundert wird und wertvoll ist

und nicht ersetzt werden kann.

 

“Einzigartig” ist das Wort,

das dich am besten beschreibt.

Teri Fernendez

Kondolenz

Danke - Songtext von Selig

04.12.2013 um 19:07 Uhr von Silke
Ein neuer Tag spannt seine Flügel auf
hab Dich im Traum gesehen
alles so wie früher,
sogar der Fluss war da,
hell und schön
ist über mich gekommen
die Gnade in der Nacht
dass ich diesen Traum aufschreibe
ich hab an dich gedacht

Und ich setz die weißen Segel
treib die Sterne vor uns her
als sei es so gewesen
trag dich schlaflos übers Meer
und ich schieb die Türen leise auf
als wären wir noch hier
was ist geblieben, wie geht es Dir?

Wo immer Du auch sein magst,
wo immer es Dich gibt,
hörst Du Deinen Namen
zwischen den Zeilen in diesem Lied.
Wo immer Du auch sein magst,
wo immer Du auch bist,
ich wollt noch Danke sagen und
dass es mir gut geht.

Zu kalt war ich uns sicher nicht
älter noch als jetzt
dacht ich hätt was überwunden,
doch war immer noch verletzt.
Und ich seh uns beide liegen
in den Zimmern dort am Fluss
Deine Worte sind geblieben,
doch was ich noch sagen muss:

Wo immer Du auch sein magst,
wo immer es Dich gibt,
hörst Du Deinen Namen
zwischen den Zeilen in diesem Lied.
Wo immer Du auch sein magst,
wo immer Du auch bist,
ich wollt noch Danke sagen und
dass es mir gut geht, dass es mir gut geht.

Dies hier ist kein Nachruf und auch kein Hilfeschrei.
Dies ist auch nicht die Suche nach der guten alten Zeit.
Dies hier ist ne Nachricht, vielleicht kommt sie zu spät,
doch ich wollt noch Danke sagen und hoffe sehr,
dass es Dir gut geht,
dass es Dir gut geht,
dass es Dir gut geht,
dass es Dir gut geht,
dass es Dir gut geht,
dass es Dir gut geht,
dass es Dir gut geht.

Kondolenz

Erinnert Euch

26.11.2013 um 21:38 Uhr von Silke

Hallo Ihr Lieben,

ich würde mich freuen, wenn Ihr Erinnerungen an Markus, gemeinsame Erlebnisse, hier niederschreibt. Durch das teilen unserer Erinnerungen wird Markus für uns lebendig sein.

Fühlt Euch umarmt

Silke

Weitere laden...