Silas Rosenbaum

Silas Rosenbaum

* 24.01.2013 in Neckar Odenwald Kliniken Mosbach
† 24.01.2013 in Neckar Odenwald Kliniken Mosbach
Erstellt von Steffen Rosenbaum
Angelegt am 02.04.2013
18.156 Besuche

Über den Trauerfall (16)

Hier finden Sie ganz besondere Erinnerungen an Silas Rosenbaum, wie z.B. Bilder von schönen Momenten, die Trauerrede oder die Lebensgeschichte.

Für alle...

31.01.2014 um 21:09 Uhr

DANKE <3

 

Wir haben aktuelle Bilder online. Danke an die Technik :)

Wir

31.01.2014 um 20:26 Uhr
Foto Wir für Silas Rosenbaum

Rückblick

24.01.2014 um 13:18 Uhr

 

Vor einem Jahr bist du zu den Sternen gereist. Für uns hat ein neuer Lebensabschnitt, ohne dich, begonnen. Wie gerne hätten wir mit dir die Welt erkundet…

 

Seit dem gibt es für uns ein auf und ab und Tag für Tag kämpfen wir erneut. Manche Fragen sich vielleicht warum? .oO Wir hatten unser Leben mit Kind geplant.

 

Für viele ist der Tod ein Tabu Thema und nach einer Beerdigung getrauen sich viele nicht mehr darüber zu reden. Für uns unverständlich.

 

Wir haben uns verändert. Wir versuchen nach vorne zu schauen. Versucht uns zu verstehen. Wir sind einfach anders.

 

Wir haben in der schwersten Zeit unseres Lebens einige Freunde verloren, aber auch ganz viele liebe neue dazu gewonnen. Jeden Tag werden wir aufs Neue überrascht und sind überwältigt, wie viele Menschen uns ihre Anteilnahme zeigen.

 

Hiermit möchten wir uns nochmal bei ALLEN ganz recht herzlich bedanken die uns im letzten Jahr begleitet haben…

 

SILAS TIEF IM HERZEN!

 

Melanie und Steffen.

!!!Gedenkfeier 2013!!!

19.11.2013 um 16:47 Uhr

 

Gedenkfeier für alle verstorbenen Kinder am Sonntag, dem 8. Dezember 2013, um 17:00 Uhr in der Christuskirche, Mosbach, Nüstenbacher Strasse Durch die Initiative Schmetterling e.V. wird in Mosbach bereits seit sieben Jahren ein Gedenkgottesdienst für alle verstorbenen Kinder an diesem Tag abgehalten. In diesem Jahr wird dieser Gottesdienst erstmalig in Zusammenarbeit mit dem ambulanten Kinderhospizdienst Neckar-Odenwald-Kreis e.V. gestaltet. So sind am Sonntag, den 8.12.2013, um 17.00 Uhr alle Menschen in die Christuskirche, Nüstenbacher Strasse, eingeladen. Dieser ökumenische Gottesdienst wird nicht nur durch die Mitglieder des Schmetterlingsvereines und des Kinderhospizes gestaltet, sondern es wirken Pfarrerin Ruth Lauer, Diakon Manfred Leitheim, der Singkreis Bergfeld und Frau Cornelia Zamzau mit, um allen Müttern, Vätern, Familienangehörigen und Trauernden, die ein Kind verloren haben die Möglichkeit zu geben, ihrem Kind an diesem Tag in besonderer Weise in einer tragenden Gemeinschaft zu gedenken.

Das Märchen vom Sternenkind

20.09.2013 um 21:46 Uhr



Der liebe Gott ging seiner täglichen Arbeit nach und schickte neue Kinder auf die Welt.
Ein Engel half ihm bei der Auswahl und der liebe Gott wählte sehr sorgfältig aus, welche Kinder zu welchen Eltern passten.
Gott: ' Zur Frau Müller schicke ich den Buben, der ist sehr lebendig und Frau Müller hat nicht viel Geduld. Das wird sie lernen müssen. Beide werden in diesem Leben lernen Ruhe füreinander zu finden, auch wenn es nicht immer einfach wird.

Er wählte noch einige Kinder aus für die passenden Eltern.

Aber dann kamen wohl wir an der Reihe: 'Und diese Familie bekommt dieses Sternenkind'
Der Engel sprach verwundert: ' Aber lieber Gott, warum denn diese Familie sie sind doch so glücklich und so gute Menschen'
Gott: ' Ja das sind sie, aber genau deswegen bekommen sie dieses gesegnete Kind. Sie lieben (Ihre) Kinder über alles und sie werden auch dieses Kind lieben in ihrem Herzen. Eben diese Menschen können ein Kind bis in die Jenseitswelt hinaus unendlich lieben! Deshalb habe ich sie auserwählt.'

Engel: ' Aber was ist, wenn sie verzweifeln, werden sie es überhaupt verkraften können ? '
Gott: ' Ich werde Ihnen die nötige Kraft und Zuversicht geben! Sie werden anfangs zwar sehr verzweifelt sein und sehr viel weinen, aber sie werden lernen, dass man Dinge im Leben nicht beeinflussen kann und manche Dinge in Ihrem Leben noch nicht zu verstehen sind. Sie werden es annehmen und damit leben können. Im Gegenteil, sie werden fühlen was es für ein Glück ist um ihre vorhandenen Kinder oder die die noch kommen werden. Sie werden sehr bewußt jeden Tag auskosten mit Ihren (zukünftigen) Kindern und jede Minute des Lebens mit Glück und Liebe erfüllen.'

Engel: ' Aber lieber Gott, was ist wenn sie Ihren Glauben an dich verliehren in dieser Not?'
Gott: ' Vielleicht werden sie auf mich wütend sein, vielleicht werden sie eine zeitlang sogar mich dafür hassen, aber mit der Zeit werden sie Ihren Glauben stärken. '
Engel: 'Aber wodurch denn?'
Gott: ' Sie werden merken, dass ich ihnen ihr Kind nicht weggenommen habe, sie werden ihr Kind spüren und fühlen. Sie bekommen einen kleinen Einblick in die Jenseitswelt und werden mit Ihr sehr innig verbunden sein, weil sie dort jemanden haben, denn sie so sehr lieben. Sie werden wissen, dass ihr Kind trotzdem bei ihnen ist und sie besonders gut beschützt. Sie werden dafür kleine Zeichen bekommen und sie werden eines Tages ein besonderes Geschenk bekommen von mir für ihren Verlust'

Der Engel fragt ganz neugierig: ' Lieber Gott, welches Geschenk denn?'

Gott: ' Wenn es Zeit wird für die Eltern und ich sie zu mir holen werde, dann wird ihr Sternenkind das erste sein, was sie sehen. Sie werden dann zusammen alle Zeit der Welt haben, um das nachzuholen, was ihnen in der Menschenwelt genohmen worden ist. Sie werden diese Zeit ausleben und geniesen ohne Streß, ohne Krankheit, ohne Verpflichtungen. Es wird dann nur noch die Eltern und das Sternenkind geben und sie werden so glücklich sein, wie nie zuvor. Während andere verstorbene Eltern die keine Sternenkinder haben sich noch lange gedulden müssen, bis sie eins ihrer Kinder in die Arme schließen können. Und irgendwann folgen auch die Geschwister und dann ist die Familie für immer vereint.'

Engel: 'Ja das ist ein wundervolles Geschenk, die Familie ist für ein Sternenkind sehr geeinet!'
 
- Verfasser unbekannt -

Weitere laden...