Zurück zur Startseite

Allerheiligen

Der Friedhof zu AllerheiligenDer Friedhof zu AllerheiligenRobert Hornung, Flickr.com
 
Allerheiligen ist ein religiöses Fest, das in mehreren christlichen Konfessionen gefeiert wird. Wie der Name bereits verrät, wird an diesem Tag aller Heiligen gedacht. In der römisch-katholischen Kirche wird Allerheiligen am 1. November, am Tag vor Allerseelen, gefeiert.

Seit wann wird Allerheiligen gefeiert?

Die Geschichte von Allerheiligen geht bis in das 4. Jahrhundert zurück, als östliche Kirchen den Ehrentag aller Heiligen erstmals feierten. Der Feiertag entstand aufgrund der immer größer werdenden Anzahl an Heiligen, die nicht mehr einzeln an ihrem besonderen Tag im Jahr gefeiert werden konnten. Ende des 8. Jahrhunderts breitete sich das Fest der Allerheiligen in der gesamten römisch-katholischen Kirche aus. Damit ist es der älteste Feiertag, an dem speziell der Toten gedacht wird. Der Ursprung von Allerseelen hingegen liegt um das Jahr 1000, der Volkstrauertag (Gedenktag für Kriegs- und Gewaltopfer) und der Totensonntag (evangelisches Pendant zu Allerseelen) werden erst seit dem 19. und 20. Jahrhundert gefeiert.

Ist Allerheiligen ein gesetzlicher Feiertag?

Allerheiligen gilt in den katholisch geprägten Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und dem Saarland als gesetzlicher Feiertag. Darüber hinaus zählt Allerheiligen in zahlreichen weiteren europäischen Ländern zu den Tagen, die den religiösen Festen gelten und daher arbeitsfrei sind. Das Fest wird in Deutschland in den aufgeführten Bundesländern als stiller Feiertag begangen, weshalb Tanzveranstaltungen nicht gestattet sind. Die Menschen sind angehalten, an den Tag zu nutzen, um den Friedhof und somit ihre verstorbenen Angehörigen zu besuchen.

Wie wird Allerheiligen gefeiert?

Zu Allerheiligen wird nach alter Tradition der Allerheiligenstriezel gebacken. Das Hefegebäck wird zum Zopf geflochten und je nach lokalem Brauch mit Zitronensaft oder Rum verfeinert. Der Striezel ist ein Geschenk, das von Tauf- und Firmpaten an ihre Patenkinder überreicht wird. Der geflochtene Hefestriezel soll an die Zeiten antiker Trauerkulte erinnern, in denen der abgeschnittene Zopf als Zeichen der Trauer galt. Die römisch-katholische Kirche gedenkt an Allerheiligen aller bekannten Heiligen, auch derer, die nicht offiziell heilig gesprochen wurden, sowie der Heiligen, die nur Gott bekannt sind. Am Nachmittag wird vielerorts die Gräbersegnung begangen. Weit verbreitet ist außerdem das Schmücken von Gräbern mit Lichtern.

Feiertage rund um Allerheiligen

Am Vorabend von Allerheiligen, dem 31.10. eines jeden Jahres, wird in den USA und vielen Ländern in Europa das Fest Halloween (abgeleitet von All Hallows Eve, aller Heiligen Abend) gefeiert, das auf die Volksbräuche am darauffolgenden Tag einstimmt. Am Tag nach Allerheiligen ist traditionell Allerseelen, ebenfalls ein katholischer Feiertag.

 

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Die ersten Schritte im Todesfall

Gerade, wenn ein Angehöriger plötzlich stirbt, wirkt der Todesfall wie ein Schock. Viele Hinterbliebene wissen dann oft nicht, welche ersten Schritte sie nun gehen müssen.

mehr ›
Beileid aussprechen

Die Frage, in welcher Form Sie Ihr Beileid bekunden sollten, hängt in erster Linie Ihrer Beziehung zu den Hinterbliebenen ab.

mehr ›
Allerseelen

Allerseelen ist ein katholischer Feiertag, der jedes Jahr am Tag nach Allerheiligen gefeiert wird. Offiziell wird der Feiertag bereits seit dem 14. Jahrhundert gefeiert.

mehr ›
Trauerhilfe Live-Chat

Kai Sender
Sozialarbeiter
Bremen
Trauerhilfe Forum persönlich - professionell - kostenfrei Unsere Sozialarbeiter leiten das Forum und unterstützen die Trauerbewältigung